Spielbericht 16.06.2018, 15:00 Uhr

Saison 2017/2018

Hainsberger SV
FV Gröditz 1911

5 : 1

( 2 : 0 )

Torschützen

1:0 Marcel Reck, 03. min
2:0 Sebastian Null, 26. min
3:0 Markus Weise, 49. min
4:0 Markus Weise, 69. min
5:0 Markus Weise, 72. min
5:1 Florian Pfennig, 87. min

Aufstellung 1. Herren

Spieler
1 Markus Tietze
2 Mohamad Shehab Alkegk
3 Kevin Perkun
4 Stefan Minge
8 Florian Bartels
10 Florian Pfennig
11 Lucas Rost
17 Niklas Wöhlmann
18 Tim Zeller
19 Tom Nehrig (SF)
20 René Großmann
Auswechslungen
61. min Georg Winkler (7) für Kevin Perkun

Strafen

Gelbe Karten: Stefan Minge und Tom Nehrig, 1 x Hainsberg

Zuschauer: 88

Schiedsrichter

Schiedsrichter: Felix Philipp
Assistenten: Nico Köhler, Marko Seidel
Alle SR-Gruppe Oberlausitz

Bericht

Trotz der Niederlage Saisonziel erreicht!

Am letzten Spieltag der Saison ging es für die  Hainsberger um nichts Geringeres als die Vizemeisterschaft in der Landesklasse Mitte. Dementsprechend ging die Heimelf auch in die Partie und belohnte sich bereits in der dritten Spielminute durch Marcel Reck, der nach einer präzisen Eingabe nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte um den Ball zur Führung unterzubringen.  Wer nun allerdings gedacht hatte es geht so weiter sah sich alsbald getäuscht, denn auch wir hatten keineswegs vor die Punkte kampflos in Hainsberg abzuliefern. So entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit zahlreichen Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Allerdings ließen wir unsere Chancen leichtfertig ungenutzt liegen und Hainsberg bedankte sich nach einer erneuten Unzulänglichkeit in unserem Strafraum eiskalt mit dem zweiten Treffer. Die zweite Hälfte begann dann ähnlich wie die erste mit einem schnellen Tor der Gastgeber. Wir waren jetzt nicht mehr so zwingend, ließen insgesamt nach  und so konnte Markus Weise noch zwei weitere Buden erzielen. Kurz vor dem Ende des Spiels gelang dann Florian Pfennig noch der verdiente Ehrentreffer. Eine kräftezehrende Saison geht somit mit einer Niederlage und trotzdem insgesamt mit einem versöhnlichen Abschluss zu Ende. Tabellenplatz acht wurde durch die gleichzeitige Niederlage der Wilsdruffer gesichert und somit die ausgegebene Zielstellung insgesamt erreicht. 

Präsident Hirschnitz: „ Wir haben heute kämpferisch und läuferisch eine gute Leistung geboten, aber unsere Torchancen ungenügend genutzt. Hainsberg hat von Anbeginn sehr viel Druck gemacht und die Vizemeisterschaft insgesamt hochverdient eingefahren. Dazu herzlichen Glückwunsch! Wenn man bedenkt, dass wir aus unterschiedlichsten Gründen gerade mal mit einem Ergänzungsspieler angereist sind, macht dies erneut unsere schwierige personelle Situation deutlich. Über die gesamte Serie mussten wir mit einer bedenklich dünnen Spielerdecke auskommen und stellten dabei noch in unserer Staffel den jüngsten Spielerkader. Das macht auf der einen Seite Mut für die Zukunft, da gerade die eingesetzten Juniorenspieler sich sehr gut ins Kollektiv integriert haben. Auf der anderen Seite fehlen uns aber gestandene Akteure mit der notwendigen Erfahrung. Mein Dank geht daher an die gesamte Mannschaft, einschließlich dem Trainer und dem Funktionsteam rund herum. Männer was ihr insgesamt geleistet habt, verdient Anerkennung und Respekt.“

Klaus Hirschnitz