Spielbericht 28.05.2017, 15:00 Uhr

Saison 2016/2017

SV Bannewitz
FV Gröditz 1911

1 : 2

( 1 : 1 )

Torschützen

1:0 29. min Paul Szuppa

1:1 41. min Tim Zeller
1:2 72. min Eigentor A. Hildebrandt

Aufstellung 1. Herren

Spieler
1 Sven Lotzmann
2 Niels Meyer
3 Rico Kaiser
4 Stefan Minge
7 Florian Pfennig
9 Lucas Partuscheck
10 Steffen Hoffmann
11 John Reiter
18 Tim Zeller
19 Tom Nehrig (SF)
20 René Großmann
Auswechslungen
keine

Strafen

Gelbe Karten: Florian Pfennig, Lucas Partuscheck, Tim Zeller,
4 x Gelb Bannewitz, 1 x Gelb/Rot und 1 x Rot

Schiedsrichter

Schiedsrichter: Nico Rich
Assistenten: Michael Liebner, David Simgen
Alle SR-Gruppe Westlausitz

Bericht

Hitzeschlacht!

Am Ende eines intensiven Landesklassenspiels und dies bei tropischen Temperaturen nimmt der FV Gröditz die Punkte aus Bannewitz mit nach Hause.

Die Heimmannschaft ging in der 29. Minute durch Paul Szuppa in Führung. Er verwertete eine Unstimmigkeit der Gröditzer Innenverteidigung und des Torwarts. In der Folgezeit erspielten sich die Platzherren weitere gute Möglichkeiten zum zweiten Treffer, wir hingegen lauerten auf Kontor. Und dies war nicht die schlechteste Taktik, denn sie ging vier Minuten vor dem Halbzeitpfiff auf. Tim Zeller umkurvte den Torwart und schob aus spitzem Winkel zum Ausgleich ein. Mit dem 1:1 ging es in die Kabinen und die Spieler hatten die Gelegenheit sich zu erfrischen und ein wenig zu regenerieren.

Die zweite Hälfte war umkämpfter und wurde mit zunehmender Spielzeit immer unsauberer geführt. Sieben gelbe Karten (davon drei für uns) einmal Gelb/Rot und einmal glatt Rot sprechen für sich. Unser Tim Zeller hatte eine regelrechte Treibjagt zu überstehen. Einige Bannewitzer Spieler ließen sich leider von den unsportlichen Äußerungen der heimischen Zuschauer vom Spielfeldrand zu sehr anstecken.

Ein Eigentor von A. Hildebrandt entschied letztendlich die Begegnung zu unseren Gunsten. Der Besonnenheit unserer Spieler aber auch des Großteils der Heimmannschaft war es zu verdanken. dass die aufgeheizte Atmosphäre nicht noch weiter eskalierte und die Partie dann doch noch ein sportliches Ende nahm.

Trainer Schuster: „Wieder ein sehr schwieriges Spiel für uns. 33 Grad, beschwerliche Anfahrt und mit 10 Spielern gestartet, Dennoch haben wir das maximale aus diesem Spiel herausgeholt. Es gab sicher einige Momente in denen Bannerwitz nochmals hätte in Führung gehen können aber dies haben wir mit Glück und Geschick verhindert. Am Ende ist der Sieg nicht unverdient da wir unsere Chancen relativ gut genutzt haben.“

Klaus Hirschnitz