Spielbericht 26.03.2017, 15:00 Uhr

Saison 2016/2017

SG Empor Possendorf
FV Gröditz 1911

4 : 2

( 1 : 1 )

Torschützen

1:0 André Heinisch, 14. Minute
2:1 Philipp Telle, 48. Minute
3:1 René Schmidt, 77. Minute
4:1 Florian Müller, 88. Minute

1:1 Tim Zeller. 31. Minute
4:2 René Großmann, 90. Minute

Aufstellung 1. Herren

Spieler
1 Sven Lotzmann
2 Niels Meyer
4 Stefan Minge
5 Hassan Zaro
6 Martin Bächler
9 Lucas Partuscheck
11 John Reiter
16 Tobias Gängler
18 Tim Zeller
19 Tom Nehrig (SF)
20 René Großmann
Auswechslungen
74. min André Hirschnitz (13) für John Reiter
84. min Marco Ihbe (3) für Lucas Partuscheck

Strafen

Gelbe Karten: André Hirschnitz, 2 x Possendorf

Schiedsrichter

Schiedsrichter: Rico Schulze
Assistenten: Justin Werner und Marko Wendt
alle SR-Gruppe Dresden

Bericht

Gröditz verteilt unnötige Geschenke!

So sahen logischerweise die Planungen im Gröditzer Lager nicht aus. Beim Fußball zählen einzig und allein Tore und vom Ballbesitz und von den höheren Spielanteilen kann man sich letztendlich nichts kaufen. Bei herrlichem Frühlingswetter und vor einer guten Kulisse begannen beide Mannschaften die Begegnung mit angezogener Handbremse. Gröditz gewann das Hinspiel sensationell hoch mit 6:0 Toren und den Gastgebern merkte man einen gewissen Respekt an. Nach einer gespielten viertel Stunde dann aber wie aus dem Nichts die Führung der Platzherren. Martin Bächler vertändelte fahrlässig den Ball und die daraus resultierende Eingabe verwandelte der Routinier André Heinisch mit sattem Schuss von der Strafraungrenze zur frühen Führung. Diese gab den Gastgebern aber bei weitem nicht die nötige Sicherheit. Der FVG wollte schnell eine Antwort geben und schließlich war es Tim Zeller der nach einer halben Stunde mit einer schönen Bogenlampe, nach Vorlage von René Großmann, ausgleichen konnte. Mit diesem Resultat ging es dann auch in die Halbzeitpause. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte der ansonsten gut aufgelegte Torwart Sven Lotzmann einen Schuss nicht festhalten, den Abpraller verwandelte Philipp Telle eiskalt zur erneuten Führung der Possendorfer. Gröditz übernahm nun mehr und mehr das Heft des Handelns, vergab allerdings beste Möglichkeiten und es kam so wie es kommen musste.  Der kurz zuvor eingewechselte Abwehrspieler  André Hirschnitz schlug ein Luftloch und René Schmidt bedankte sich mit dem 3:1. Zwei Minuten vor Ultimo versuchte  die Gröditzer Abwehr auf Abseits zu spielen, was allerdings gründlich misslang. Das Spiel war gelaufen! Der Anschlusstreffen in der 90. Spielminute von René Großmann war dann nur noch Ergebniskosmetik.

Trainer Schuster: „Wir haben auswärts zwei Tore geschossen und noch weitere drei bis vier gute Möglichkeiten gehabt. Dies sollte eigentlich ausreichen um aus einem Auswärtsspiel etwas mitzunehmen. Das ist uns nicht gelungen und das bedeutet vier Gegentore sind logischer Weise zu viel. Wir haben es dem Gegner zu einfach gemacht diese Treffer zu erzielen. Ansonsten war das Spiel ausgeglichen. Das wir keinen Punkt mitgenommen haben ist besonders ärgerlich, da wir nun in den folgenden Partien gegen den Spitzenreiter Großenhain und den Zweitplatzierten  Mittweida antreten müssen.“

Klaus Hirschnitz