Spielbericht 24.03.2018, 15:00 Uhr

Saison 2017/2018

FV Gröditz 1911 2.
SV Motor Sörnewitz

10 : 1

( 6 : 1 )

Torschützen

1:0 05. min Steffen Hoffmann
2:0 08. min Daniel Breunig
3:0 18. min Steffen Hoffmann
4:0 26. min Steffen Hoffmann
5:0 38. min Stephan Liebegall
6:1 43. min Steffen Hoffmann
7:1 47. min Stephan Wessel
8:1 78. min Alexander Thiere
9:1 80. min Alex Reinicke
10:1 83. min Steffen Hoffmann
5:1 42. min Dustin Heisel

Aufstellung 2. Herren

Spieler
1 Florian Engelmann
2 Marcus Meier
4 Alex Reinicke
5 Kai Hennig (SF)
6 Dirk Becker
8 Steve Schau
9 Steffen Hoffmann
10 Daniel Breunig
11 Stephan Liebegall
14 Henry Packroff
30 Stephan Wessel
Auswechslungen
46. min Stefan-Manuel Rüll (7) für Henry Packroff
46. min Alexander Hofmeister (13) für Steva Schau
46. min Alexander Thiere (15) für Stephan Liebegall

Strafen

gelbe Karte: Henry Packroff und Stephan Wessel

Schiedsrichter

Toni Bosse

Bericht

Am Samstag musste sich die Zweite Mannschaft unseres FVG mit den Männern des SV Motor Sörnewitz messen. Aufgrund der Wetterbedingungen waren die Rassenplätze leider nicht bespielbar, sodass das Spiel auf dem Hartplatz angepfiffen wurde. Die Gröditzer kamen von Anfang an besser mit dem Platz klar und nutzten schon in den ersten Minuten die Unsicherheiten der Gäste aus und trafen in der 5. und 8. Minute durch Hoffman und Breunig. Mit der Führung im Rücken konnte unser Team befreit aufspielen und erhöhte durch Liebegall und zweimal Hoffmann bis zur 40. Minute auf 5:0. Die Entscheidung war damit gefallen und unser Team wurde nachlässiger was mit dem Anschlusstreffer kurz vor der Pause durch Dustin Heisel von Sörnewitz konsequent bestrafft wurde. Die Freude der Gäste war allerding nur von kurzer Dauer, da Hoffmann nur eine Minute später mit seinem 4. Tor die alte Tordifferenz wieder herstellte. Zur Halbzeit stand es nun 6:1. Nach der Pause ging es weiter wie in der ersten Halbzeit. Unser schussstarker Libero Wessel packte in der 48. Minute den Hammer aus und donnerte den Ball fünf Meter nach der Mittellinie ins gegnerische Tor. Ab diesem Punkte schalteten wir einen Gang zurück und es dauerte bis zur 78. Minute als der eingewechselte Alexander Thiere unter tosendem Beifall der Zuschauer und nach guter Vorbereitung von Breunig auf 8:1 erhöhte. Nur ein paar Minuten später „nagelte“ der aufgerückte Außenverteidiger Reinicke den Ball ins Tor. Den Schlusspunkt setzt dann wiederrum Hoffmann der mit seinem 5. Treffer den Endstand von 10:1 herstellte. Bedanken muss man sich auch bei der Mannschaft von Motor Sörnewitz die ohne Auswechsler zu diesem sicherlich schweren Spiel nach Gröditz angereist waren, sportlich fair spielten und bis zum Schluss den Spaß am Spiel nicht verloren hatten.

Felix Geier