Spielbericht 19.11.2017, 14:00 Uhr

Saison 2017/2018

SV Barkas Frankenberg
FV Gröditz 1911

2 : 3

( 1 : 3 )

Torschützen

1:2 10. min Tim Rosenthal
2:3 67. min Felix Ebert
0:1 06. min René Großmann
0:2 08. min Lucas Rost
1:3 34. min Martin Bächler

Aufstellung 1. Herren

Spieler
1 Sven Lotzmann
4 Stefan Minge
5 Mustafa Ayad Mohammed Fauzi
6 Martin Bächler
8 Florian Bartels
11 Lucas Rost
13 Julian Dietrich
17 Niklas Wöhlmann
18 Tim Zeller
19 Tom Nehrig (SF)
20 René Großmann
Auswechslungen
82. min Lucas Partuscheck (9) für Martin Bächler

Strafen

Gelbe Karten:
Gröditz: keine,
1 x Frankental

Schiedsrichter

Schiedsrichter: Robert Thieme
Assistenten: Jakob Reiche, Falko Duemke
alle SR-Gruppe Leipzig

Bericht

Auswärtshürde erfolgreich gemeistert!

Nach dem 4:0 Heimerfolg der Frankenberger gegen TuS Weinböhla am  vergangenen Spieltag, waren unsere Männer gewarnt und gingen die Partie in Mittelsachsen hochkonzentriert an. Bereits nach sechs Spielminuten ging der FVG durch einen Kopfball von René Großmann, nach präziser Flanke des mitaufgerückten Abwehrchefs Stefan Minge, mit 1:0 in Führung. Nur zwei Minuten später war es Lucas Rost, der mit der Hacke eine hervorragend getimte Flanke von Martin Bächler zur Zwei-Tore-Führung verwertete. Es lief alles nach Plan, doch eine Unachtsamkeit unserer zentralen Abwehr brachte die Frankenberger nach zehn gespielten Minuten wieder ins Spiel. Unsere Elf ließ sich aber davon nicht von ihrem Matchplan abbringen und bestimmte das Spielgeschehen deutlich. Außer dem dritten Treffer nach einer reichlichen halben Stunde durch Martin Bächler sprang allerdings nichts weiteres Zählbares heraus. Mit dem 3:1 ging es dann auch in die Halbzeitpause. Was danach an Chancen ausgelassen wurde (Grossmann, Zeller, Rost) ging sprichwörtlich auf keine Kuhhaut. Und so kam es wie es kommen musste, Felix Ebert verwandelte einen durch die Schnittstelle gespielten Pass zum 2:3 Anschluss. Plötzlich witterten die Gastgeber wieder Morgenluft und forcierten ihre Angriffsbemühungen. Mit Glück und Geschick brachten unsere Männer dann aber doch die insgesamt sehr fair geführte Begegnung in den sicheren Hafen. Schlussendlich steht der fest eingeplante und auch erwartete Dreier zu Buche. 

Trainer Schuster: „Ein sehr wichtiger Sieg für uns. Von der Spielanlage her, haben wir alles richtig gemacht. Wir haben schnell und präzise nach vorn gespielt und absolut zu Recht zur Pause mit zwei Toren Vorsprung geführt. Allerdings müssen wir dies alles richtig einordnen. Wir vergeben zurzeit viel zu viele 100%-ige Einschussmöglichkeiten. Am heutigen Tag ist das gut gegangen. Das Spiel hätte wenn nicht bereits zur Pause, dann aber spätesten bis zur sechzigsten Minute mit mindestens vier Toren Vorsprung für uns gelaufen sein müssen. In Zukunft können wir uns derartige Fahrlässigkeit beim Abschluss nicht mehr leisten, wenn aus den noch zwei anstehenden Heimspielen in diesem Jahr noch zählbares herausspringen soll.“

Klaus Hirschnitz

Zuschauer: 75